Verband

Neuwahl Vorstand

Im Zuge der Generalversammlung wurde eine neue Präsidentin gewählt. Sabine Weissensteiner steht ab sofort einem bewährten Vorstand voran.

v.li.n.re: Knabl, Weissensteiner, Oppelt, Hinterreiter

Bei der diesjährigen Generalversammlung, die als virtuelle Versammlung  für die Ordentlichen Mitglieder abgehalten worden ist, fanden am 9. Oktober 2020 Neuwahlen des Vorstandes von rtaustria statt.

Die Generalversammlung stimmte dem Vorschlag der eingereichten Wahlliste zu.

  • Präsidentin: Sabine Weissensteiner, MA
  • Finanzreferent: Mag. Michael Hinterreiter
  • Referentin Bildung & Forschung: Dr. Michaela Knabl, MEd
  • Referentin Regionen: Birgit Oppelt, MA

Mitglieder finden die Berichte und das Protokoll im Mitgliederbereich

 


Neue Präsidentin gewählt

Die neu gewählte Präsidentin Sabine Weissensteiner bedankte sich in ihrer Rede bei der Generalversammlung für das entgegengebrachte Vertrauen, das dem angetretenen Team und ihr entgegengebracht wurde.

Lesen Sie hier einen Auszug:

Alle Radiologietechnologinnen und Radiologietechnologen sollen erkennen, dass eine starke Interessenvertretung für alle Fragen der Radiologietechnologie essentiell für den Bestand und die Weiterentwicklung des Berufs ist. Eine Mitgliedschaft bei rtaustria unterstützt nicht nur den Verband in seiner Arbeit, sondern auch jeden Einzelnen mit verschiedensten Serviceleistungen zum persönlichen Vorteil.

rtaustria lebt durch den persönlichen und ehrenamtlichen Einsatz vieler Kolleginnen und Kollegen. Diese freiwillige Arbeit braucht es auch weiterhin. Deswegen ist es mir ein großes Anliegen mich bei den weiteren Vorstandsmitglieder und den Fach- und Bundeslandreferenten zu bedanken, die ihre Expertise und Zeit in Arbeitsgruppen, Treffen und anderen notwendigen Aktivitäten investieren. Ohne diesen persönlichen Einsatz kann eine freiwillige Interessenvertretung nicht funktionieren und Bestand haben.

Ich möchte unsere Mitglieder stärken und einladen sich aktiv in die Verbandsarbeit einzubringen und mitzugestalten. Jeder Einzelne kann bereits an seinem Arbeitsplatz dazu beitragen, wenn die berufsrechtlichen Kompetenzen inklusive Fort- und Weiterbildung wahrgenommen werden. Damit trägt jeder zu einer qualitativen Patientenversorgung durch radiologietechnologische Leistungen bei und unterstützt damit den Stellenwert der Radiologietechnologie in der Öffentlichkeit.

Ich bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen und wünsche uns Allen einen weiterhin stabilen und zukunftsorientierten Berufsfachverband. Denn nur “Gemeinsam sind wir stärker”.